Freiwillige Selbstverpflichtung für Sport-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sowie Betreuerinnen und Betreuer

Ein wichtiges Mittel, um im organisierten Sport Maßnahmen der Intervention und Prävention von (sexueller) Gewalt umzusetzen, ist der so genannte Ehrenkodex. Diese Selbstverpflichtung enthält Verhaltensregeln im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die der Unterzeichner  einzuhalten verspricht.

Der Ehrenkodex wird bei allen Lizenzausbildungen des Landessportbundes NRW von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verbindlich unterzeichnet. Außerdem soll er von Betreuerinnen und Betreuern im Sport unterzeichnet werden.

Bereits seit Juni 2011 gibt es die überarbeiteten Verhaltensregeln, die im Rahmen des Zehn-Punkte-Aktionsprogrammes „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport“ erarbeitet wurden. Zu Grunde liegt ihnen ein Beschluss des Präsidiums des Landessportbundes NRW.

|DOWNLOAD Ehrenkodex des Landessportbundes NRW|

Nachwuchskonzept